Nina Nelting

 

Nina Nelting lebt mit ihrem Ehemann, den gemeinsamen zwei Kindern, sowie mit Hühnern, Katzen, Schafen, einem Hund, einer Schildkröte und vielen Vögeln und Insekten auf einem hübschen Hof im Bergischen Land. Sie nutzt ihr Wissen aus dem Studium der Sozialpädagogik, tiergestützten Arbeit und ihre Expertise aus dem Klinikalltag des Gezeiten Hauses, um Menschen aller Altersgruppen in Krisen zu unterstützen und auf ihrem individuellen Weg zu begleiten. Sie baute das Aufnahmebüro des Gezeiten Hauses auf, um PatientInnen nebst psychosozialer Beratung den administrativen Weg in die Klinik zu erleichtern.  Eine der Besonderheiten an Ninas Arbeit ist die Zusammenarbeit mit Tieren. Durch eine Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen erfüllt sie sich ihren Traum von naturerlebnispädagogischen und tiergestützten Angeboten, umgeben von wundervoller Natur des Bergischen Landes.

 

Nina begegnet Ihnen auf einer sehr liebevollen und empathischen Ebene. Zusammen mit ihren tierischen Mitarbeitern wird eine geborgene und bewertungsfreie Atmosphäre geschaffen. Es besteht die Möglichkeit sich beispielsweise in der freien Begegnung mit den Tieren zu spiegeln und sich angenommen zu fühlen oder auch Neues an sich und der Umwelt zu entdecken und in seiner Individualität zu zeigen, in allen Facetten.  Negative Emotionen dürfen angeschaut werden, Ressourcen geweckt werden. Eine behutsame Innenschau ergibt sich natürlich und neutral, sehr passend im Angesicht der Natur, die vor Ort eine wunderschöne Weitsicht bietet.

Kontakt

Sie haben Fragen an Frau Nina Nelting?

Kontaktformular

Stationen

1997 Fachabitur mit Schwerpunkt Sozialwesen in Hessen
1997-1998 Studium des Fachjournalismus an der Hochschule Bremen
1998-2005 Studium und Abschluss zur Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin an der Hochschule Bremen (FH)
2006-2007 Einjähriges Berufspraktikum/Anerkennungsjahr mit sozialpädagogischen und Sozialverwaltungstätigkeiten
2007 Kolloquium, staatliche Anerkennung für SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen
2007 Umzug ins Rheinland und Einstieg in das Gezeiten Haus Bonn-Bad Godesberg. Aufbau des Aufnahmebüros, welches PatientInnen einen leichteren administrativen Weg ebnet.
2009 Reise durch Indien, Hong Kong und Neuseeland
Geschäftsführerin der Gezeiten Haus Akademie zusammen mit ihrem Bruder Fritjof
2010-2012 Berufsbegleitende Weiterbildung Tiergestützte Therapie/Tiergestützte Pädagogik und Tiergestützte Fördermaßnahmen am Institut für soziales Lernen mit Tieren (ISAAT zertifiziert -durch die International Society for Animal Assisted Therapy) Angebot erster tiergestützter Interventionen im Gezeiten Haus mit ihrem Hund Im Rahmen der Weiterbildung entwickelte Nina ein Konzept zur Implementierung eselgestützter Interventionen in das klinische stationäre Setting am Beispiel der Gezeiten Haus Klinik
2012- 2020 Umzüge an die Nordsee, nach Oldenburg und ins Osnabrücker/Münster Land
2015 + 2018 Geburten der Töchter
2019 Erwerbung eines Kutschenführerscheins
2021 Umzug in das Bergische Land mit ihrer Familie und den Tieren.
Die Restauration des Hofes ist schon gut fortgeschritten, Nina kann voraussichtlich bereits ab August 2022 nun hier ihre naturerlebnispädagogische Arbeit fortsetzen und Menschen aller Altersstufen, auch mit Unterstützung von Tieren auf ihrem Weg, inmitten reizvoller Natur begleiten.

Klicken Sie hier um sich auf die Warteliste zu setzen. Sie werden dann als erste informiert, wann genau es losgeht und welche Seminare und Events zu welchen Terminen stattfinden.

 

Projekte und zukünftige Planung auf dem Hof „EigenSicht“:

Tiergestützte Interventionen und naturerlebnispädagogische Angebote für Kinder und Erwachsene auf dem Hofgelände zusammen mit einer Kollegin, sowie Kursangebote zur Verarbeitung von Naturmaterialien (Holz, Kräuter, Schafswolle), Mal- und Kreativkurse für Kinder mit ihrem Mann, Wanderungen mit Schafen. Weiterhin Kurse zur Psychohygiene und Burn-out Prävention, incl. Angebote für soziale Einrichtungen, Seminare von und mit Familienmitgliedern zur Kerngesundheit (Mutter-Tochter Seminare, Improvisationstheater –Workshops, Nachsorgetreffen für PatientInnen, Paarseminare zur Beziehungs- und Lebenspflege).