Elke Nelting

Elke Nelting besitzt über drei Jahrzehnte gesammelte Erfahrungen als Bewegungslehrerin für TaiJi/QiGong, Körperarbeit und als TuiNaAnMo-Therapeutin. Anfang der 90er Jahre begann sie in Abendkursen die von Barbara und Prof. Klaus Moegling erlernte Körperwahrnehmungsarbeit für eine Hinführung zum TaiJi/ QiGong zu unterrichten. Diese Ausbildung hat sich insofern als segensreich erwiesen, weil sie den Patienten in der 1992 von ihrem Mann Manfred Nelting und ihr mitbegründeten Tinnitus Klinik in Bad Arolsen als körperliche Grundlage für den therapeutischen Prozess Anwendung fand. Parallel dazu liefen in ihrer damaligen Schule für Lebenspflege diverse Kurse. 2004 gründete sie mit ihrem Mann die Gezeiten Haus Klinik in Bonn, aus der in den Folgejahren die Gezeiten Haus Gruppe mit 4 Klinken und einer Aus- und Weiterbildungsakademie entstand.

Zu den wichtigsten Taiji- und QiGong Übungen, die regelmäßiges Üben erfordern, um eine nachhaltige Wirkkraft zu entfalten, gehören:

QiGong

  • 18 Bewegungen Teil 1 und Teil 2
  • die 8 Brokat-Übungen
  • Herz-QiGong
  • Lungen-QiGong
  • 6 Heilende Laute
  • Kranich-QiGong
  • Qi in den Körper führen
  • Xi Xi Hu (besondere QiGong-Form gegen bösartige Krankheiten)
  • Tageslauf der Krähe
  • Harmonie oder Übung der fünf Wandlungsphasen

TaiJi

  • 24er Handform oder auch Pekingform genannt
  • 48er Handform (Yang-Stil)
  • Fächerform
  • Stockform
  • Schwertform, 32-er und 42-er
  • Partner-TaiJi

TuiNaAnMo

(Traditionelle chinesische Heilmassage)

Seit über 25 Jahren ist Elke Nelting ihren Lehrern Lena Du Hong und Prof. h.c. Qingbo Sui aus dem Laoshan-Zentrum tief verbunden. Bei ihnen erfolgte die QiGong-Ausbildung 1995, bei Qingbo erlernte sie 1998 die Praktiken der chinesischen TuiNaAnMo-Heilmassage und seit 2012 lernt sie kontinuierlich weitere TaiJi Formen mit großer Begeisterung von ihnen.

In Form eines Curriculums stellte Elke Nelting mit Ihrem Mann für ihre Mitarbeiter der seit 2004 gegründeten und wachsenden Gezeiten Haus Klinikgruppe zu jeder der nach chinesischer Denkweise üblichen fünf Jahreszeiten diese Körperarbeit vor, die das Zusammenspiel von Psychosomatik und Traditioneller Chinesischer Medizin bekannt und verständlich und erlebbar macht.

Die 8 Brokate - Teil 1

Die 8 Brokate - Teil 2